Die Aufbauseminare

Die FREUNDE-Aufbauseminare dauern jeweils 7 Zeitstunden, dienen der Vertiefung der einzelnen Themen aus dem Basisseminar und sichern eine nachhaltige Umsetzung von FREUNDE.

Zusammenarbeit mit Eltern

Kindergärten entwickeln sich immer mehr zu einer familienunterstützenden Institution, der Dialog zwischen Eltern und Kindertageseinrichtungen gewinnt zunehmend an Bedeutung. 

Mit diesem Seminar fördert FREUNDE die Erziehungspartnerschaft zwischen Kindergarten und Eltern und unterstützt die Einrichtungen bei ihrer Arbeit.

Kompetenzerwerb durch das Seminar:

  • Die Teilnehmer/innen lernen in dieser Fortbildung verschiedene Formen der Zusammenarbeit kennen.
  • Sie entwickeln mit den Eltern eine von Wertschätzung und Respekt geprägte Zusammenarbeit.
  • Die pädagogischen Fachkräfte verfügen über bessere kommunikative Kompetenzen (Beratungsgespräch, Entwicklungsgespräch, Beschwerdemanagement).
  • Sie kennen den Zusammenhang Primärprävention – Zusammenarbeit mit Eltern.

Geschlechtersensible Prävention

„Jungs spielen immer in der Bauecke, Mädchen in der Puppenecke, Jungs sind wild, Mädchen zickig“. Die Liste solcher Klischees ist lang. Aber sind es tatsächlich nur Vorurteile? Verhalten sich Jungen und Mädchen wirklich unterschiedlich? Und welchen Einfluss hat dies auf die Entwicklung der Lebenskompetenzen der Kinder?

In diesem Aufbauseminar wird der Blick für geschlechtersensible Prävention in der Kindertageseinrichtung geschärft. Die Handlungsspielräume für beide Geschlechter können so erweitert werden.

Kompetenzerwerb durch das Seminar:

  • Die Teilnehmenden haben Kenntnisse über Entwicklungspsychologie und Sozialisation:
    Was ist angeboren, was ist erworben, wie beeinflusst es die Erziehung?
  • Sie reflektieren und hinterfragen eigene Haltungen.
  • Die Teilnehmer/innen machen eine Analyse des Ist-Zustandes in ihrer Einrichtung.
  • Die Teilnehmer/innen kennen konkrete Methoden und Ansätze zur Gestaltung eines geschlechterbewussten pädagogischen Alltags.

Kinder aus suchtbelasteten Familien

Aus aktuellen Forschungsergebnissen wissen wir, dass besonders Kinder aus suchtbelasteten Familien besonderer Unterstützung bedürfen, um gesund aufwachsen zu können. Dieses Thema beschäftigt viele Erzieherinnen sehr stark, sie sind häufig verunsichert und wissen meist nicht so recht, wie sie mit solchen Situationen umgehen sollen. Mit dem Aufbauseminar werden die Erzieherinnen zu einem kompetenten Umgang mit dem Thema befähigt.

Kompetenzerwerb durch das Seminar:

  • Die pädagogischen Fachkräfte sind in der Lage, die Situation der betroffenen Kinder richtig einzuschätzen.
  • Sie verfügen über Wissen und Möglichkeiten, die betroffenen Kinder und deren Resilienz zu stärken.
  • Die Teilnehmer/innen haben neue Handlungsmöglichkeiten, und sind gleichzeitig in der Lage, auch die Grenzen ihrer Handlungsmöglichkeiten zu reflektieren.

Kulturelle Vielfalt in der Kita – Wie die Integration von Familien unterschiedlicher Herkunft gelingt

Das Seminar unterstützt die Pädagogischen Fachkräfte bei der Herausforderung der Integration von Kindern mit Migrationshintergrund in die Kita und beim Umgang mit nichtdeutschen Familiensprachen. Vermittelt werden grundlegende Informationen über den kulturellen und religiösen Hintergrund von und der Umgang mit Familien aus unterschiedlichen Kulturen. Im Zentrum steht die Erarbeitung von praktischen Elementen, wie man die Kommunikation zwischen den pädagogischen Fachkräften, den Kindern und Eltern gestalten und zur Reduktion von Ängsten und Vorurteilen beitragen kann.

Kompetenzerwerb durch das Seminar:

  • Begriffsklärungen: Ausländer, Migrationshintergrund, Flüchtlinge, Asylanten; rechtliche Grundlagen
  • Kulturbegriff, Definitionen und Ebenen von Kultur
  • Das Bild vom Kind in unterschiedlichen Kulturen
  • Individualistische und kollektivistische Wertesysteme, verschiedene Zeitbegriffe
  • Selbstreflexion und Vorurteilsbewusstsein
  • Erst- und Zweitspracherwerb, die Muttersprachen der Migrantenkinder in der Kita
  • „Soft Skills“ zur interkulturellen Kompetenz
  • Zusammenarbeit mit Familien aus verschiedenen Kulturen, Kommunikation mit Familien ohne Deutschkenntnisse
  • Elemente einer Willkommenskultur in der Kita
  • Präsentation von mehrsprachigen Bilderbüchern und Spielmaterial zur kultursensiblen Erziehung

Kinder unter drei

Mit der zunehmenden Aufnahme von Kindern unter drei Jahren und dem Krippenausbau kommen neue Aufgaben für die Kitas hinzu, die bewältigt werden müssen. Das FREUNDE Konzept ist deshalb für die Altersgruppe der unter Dreijährigen modifiziert worden.

Besonders intensiv wird in diesem Seminar auf das Thema Bindung eingegangen. Die Bindungsforschung besagt, dass die zwischenmenschlichen Beziehungen in die ein Kind eingebettet ist, entscheidenden Einfluss auf sein körperliches Gedeihen, sein Selbstverständnis und sein inneres Weltbild haben. Eine sichere Bindung ist somit die beste Grundlage für die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit, für die Bewältigung verschiedener Lebensaufgaben und für einen gelingenden Bildungsprozess.

Aus diesem Grund werden zusätzlich zu den anderen, bereits bekannten Bereichen der präventiven Arbeit auch folgende Inhalte diskutiert:

  • Wie lässt sich der Übergang vom Elternhaus in die Einrichtung optimal gestalten?
  • Welche Rolle haben die pädagogischen Fachkräfte im Vergleich zu den Eltern bei der Entwicklung einer stabilen Bindungsbeziehung?
  • Wie kann die Beziehungsqualität zwischen Erzieherin und Kindern positiv gestaltet werden?

Maus

Datenschutzhinweis


Wir verwenden in dieser Website nur so genannte Session Cookies, die nach dem schließen des Browsers wieder gelöscht werden. Diese Cookies werden nicht zur Verhaltensanalyse verwendet sondern dienen lediglich dem Komfort für die Nutzung unserer Website, z.B. um Formulardaten nach einer fehlerhaften Eingabe wieder anzuzeigen.

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten sowie ggf. Videos, welche alle von den jeweiligen Anbietern dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. mehr Informationen dazu erhalten Sie hier: Datenschutzinformationen